Jugendvorstand JUZ und Wirtschaftsforum Papenburg

suchen das ausbildungsfreundlichste Unternehmen

Bewerben Sie sich für den Ausbildungspreis.

Der Wettbewerb richtet sich gezielt an ausbildende Papenburger Betriebe. Mittels eines Fragebogens können Unternehmen mitmachen und darstellen, mit welch einem großen Engagement die Ausbildung im Unternehmen stattfindet. Hierzu müssen Fragen rund um das Thema Auszubildende beantwortet werden, beispielsweise zu Praktika oder zu der Unterstützung der Auszubildenden bei Problemen.

„Mit dieser Initiative können die Papenburger Betriebe des Wirtschaftsforum Papenburg zeigen, dass die Ausbildung ein zentrales Anliegen der Unternehmen ist“, so Carsten Röttgers, Vorsitzender des Wirtschaftsforums.

Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 12. März 2018 beim Wirtschaftsforum Papenburg unter wettbewerb@wifo-papenburg.de anmelden. Das Gewinner-Unternehmen darf sich über die Auszeichnung „Ausbildungsfreundlichstes Unternehmen Papenburgs 2018“ freuen. Zudem werden Preise für die Auszubildenden vergeben.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Sommerevents im Juni in Papenburg statt.

Hier finden Sie den Bewerbungsbogen als Download. Senden Sie uns diesen ausgefüllt per eMail, Fax oder Post zurück. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Pdf-Antrag

per eMail an ausbildungspreis@wirtschaftsforum-papenburg.de

Rückblick auf die Ausschreibung 2015

Gewinner Kategorie Handwerk:

Mit einer Ausbildungsquote von 37,5 %, d.h. von acht Mitarbeitern sind 3 in der Ausbildung, belegt die Firma Freerichs Heizungsbau den Spitzenplatz unter den Bewerbern 2015. Aber nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ weiß der Betrieb zu punkten. Die Ausbildung ist praxisbezogen, vielseitig und damit abwechslungsreich. Und genau das ist es, was auszuzeichnen gilt.

Gewinner Kategorie Dienstleistung:

Nicht nur, dass es in einer immer älter werdenden Gesellschaft wichtig ist, qualifiziertes Fachpersonal zu haben, sondern auch gerade wegen der schweren körperlichen und psychischen Arbeit, wurde in dieser Kategorie ein Pflegedienst ausgezeichnet.
Mit dem Azubi-Mobil kommen die Auszubildenden kostenlos zur Schule, zu den einzelnen Abteilungen oder zur Exkursion. Eine herausragende Idee, die mit einer Auszeichnung für den Pflegedienst Villa Savelsberg gewürdigt wird.

Gewinner Kategorie Industrie:

Mit alleine fast 250 Auszubildenden weiß die Meyer Werft in Papenburg eine immens große Zahl auf. Auch inhaltlich ist die Ausbildung des Preisträgers perfekt aufeinander abgestimmt. 80 % der Ausbildung findet im Unternehmen statt, die Azubis haben gute Aussichten für eine spätere Übernahme und es wird mit den modernsten Technologien gearbeitet.

Der Ausbildungspreis 2015 in der Presse:

Ems Zeitung 17.03.2015

Welcher Betrieb bildet am besten aus?

pm Papenburg. Der Jugendvorstand der Stadt Papenburg (JuVor) und das Wirtschaftsforum suchen den besten Ausbildungsbetrieb der Stadt. Bewerben können sich alle Papenburger Unternehmen bis zum 30. September. „Wir freuen uns, dass wir mit dem Wirtschaftsforum einen so kompetenten Partner gefunden haben“, so JuVor-Sprecherin Meike Hockmann. Mit einem Fragebogen soll he-rausgefunden werden, was die Ausbildung im Betrieb besonders macht. Es geht um Fragen zu Praktika, Unterstützung bei Problemen während der Ausbildung oder um besondere Anreize im Unternehmen für Auszubildende. Darüber hinaus werden auch die Azubis befragt, wie sie ihren Arbeitgeber einschätzen und bewerten. „So erhalten wir zwei Standpunkte, die sich gut miteinander vergleichen und bewerten lassen“, sagte Hockmann. Auch das Wirtschaftsforum freut sich über die Kooperation. Das Gewinner-Unternehmen darf sich über die Auszeichnung „Ausbildungsfreundlichstes Unternehmen Papenburgs 2015“ freuen. Zudem werden Preise für die Auszubildenden vergeben.

Ems Zeitung 19.09.2015

Zahlreiche Bewerbungen für Unternehmenspreis
pm Papenburg. Mit schon mehr als einem Dutzend Anmeldungen ist der Wettbewerb des Jugendvorstandes der Stadt Papenburg und des Wirtschaftsforums im vollen Gange. Beide Organisationen suchen zusammen Papenburgs ausbildungsfreundlichstes Unternehmen. „Wir freuen uns sehr, dass sich bereits erste Unternehmen beworben haben. Dennoch hoffen wir, dass weitere mitmachen wollen“, sagt Meike Hockmann. Die Sprecherin des Jugendvorstandes hebt hervor, dass sich Firmen aus den unterschiedlichen Branchen gemeldet haben. Das zeige, dass es attraktiv sei, beim Wettbewerb mitzumachen.
Interessierte Unternehmen können sich noch bis zum 30. September beim Wirtschaftsforum unter wettbewerb@wifo-papenburg.de anmelden. Der Gewinner bekommt die Auszeichnung „Ausbildungsfreundlichstes Unternehmen Papenburgs 2015“. Zudem werden Preise für die Auszubildenden vergeben.

Ems Zeitung 20.11.2015

pm Papenburg. Beim Ball der Papenburger Wirtschaft am Samstag, 21. November, im Forum Alte Werft werden ab 20 Uhr die Preisträger ausgezeichnet. Nominiert sind die Papenburger Meyer Werft, der Pflegedienstleister Villa Savelsberg und der Heizungs- und Sanitärhandwerksbetrieb Freerichs.
17 Betriebe haben am Wettbewerb zum ausbildungsfreundlichsten Unternehmen Papenburgs teilgenommen. „Wir sind sehr zufrieden“, sagte Jonas Brinker vom Jugendvorstand der Stadt Papenburg. „Damit haben wir beim ersten Mal nicht gerechnet. Es scheint, als ob das Thema Ausbildung und Jugend den lokalen Unternehmen eine Herzensangelegenheit ist.“ Auch Carsten Röttgers vom Wirtschaftsforum zeigt sich begeistert. „Die Kooperation mit dem Jugendvorstand war sehr inspirierend. Und das Ergebnis ist eine äußerst positive Überraschung. So bekommen unsere Mitgliedsbetriebe einen ersten Kontakt zu den zukünftigen Auszubildenden.“
Interessierte können sich im Hotel Alte Werft noch Karten sichern.

Ems Zeitung 23.11.2015

Papenburg. Mit rund 180 Gästen hat das Wirtschaftsforum seinen ersten Ball der Papenburger Wirtschaft in der Stadthalle gefeiert. Damit knüpfte der Verein an eine Tradition des vor 110 Jahren gegründeten Handwerkervereins und Vorgängers des heutigen Forums an. Einen besonderen Anlass zu feiern gab es für den Pflegedienst Villa Savelsberg, Heizungsbau Freerichs sowie die Meyer Werft, die als beste Ausbildungsbetriebe des Jahres 2015 geehrt wurden.
Auf die Historie ging Vorstandssprecher Carsten Röttgers in seiner Begrüßung ein: 1905 wurde der Handwerkerverein gegründet. „Damals war der Begriff Networking noch gar nicht bekannt“, sagte Röttgers. Aber genau darum ging es in dem Verein sowie dem ersten Nachfolger, dem Verein für Handwerk, Handel und Gewerbe (HHG), der nach dem Zweiten Weltkrieg gegründet wurde. Und der Zweck habe sich auch im dritten Verein, dem heutigen Wirtschaftsforum, nicht geändert. „Der ist immer noch der gleiche.“ Der 2008 gegründete Verein knüpfte nun erstmals an die erfolgreichen Winterbälle an, die zwischen 1949 und 2005 gefeiert wurden. Fortsetzung ist absolut erwünscht: „Wir denken über einen Zwei-Jahres-Rhythmus nach“, sagte Röttgers.
Die Kulisse des Saals und der prunkvoll illuminierten Stadthalle wurde zugleich für die erste Preisverleihung der ausbildungsfreundlichsten Betriebe der Stadt gemeinsam mit dem Fachdienst Jugend der Kommune genutzt. „Es gibt drei Dinge, die man anfängt, ohne zu wissen, wie sie enden: eine Revolution, eine Karriere und eine Liebe“, leitete Jonas Brinker vom Jugendvorstand der Stadt auf die Preisverleihung mit einem Zitat von Regisseur Max Ophüls ein. Im Falle der Ausbildung sei die Frage: „Wer trägt dafür die Verantwortung?“ Mit Fragebögen an die Betriebe und Auszubildenden seien die Unternehmen bewertet worden. In der Kategorie Handwerk liegt die Firma Freerichs Heizungsbau vorne. „Von acht Mitarbeitern sind drei Auszubildende, das ist einsame Spitze“, erklärte Brinker. Aber auch qualitativ würde die Lehre mit dem vielseitigen Praxisbezug gelobt. In der Kategorie Dienstleistung ging die Auszeichnung an die Pflegeeinrichtungen Villa Savelsberg, und in der Industrie wurde die Meyer Werft prämiert.
© Copyright - - Wirtschaftsforum Papenburg